Auf der arabischen Halbinsel, nahe der Wüste, pulsiert die Wirtschaft scheinbar fast grenzenlos.
Auf der arabischen Halbinsel, nahe der Wüste, pulsiert die Wirtschaft scheinbar fast grenzenlos.


Dubai – Bekannt für seine malerischen Touristenziele, spektakulären Hochhäuser und luxuriösen Einkaufszentren, ist Dubai eine der am schnellsten wachsenden Metropolen der Welt. Das macht das Wirtschaftszentrum der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) zum Magneten für renditesuchendes Investitionskapital. Die Geldgeber richten ihre Blicke vor allem auf den boomenden Immobiliensektor. Dabei sichern sie sich an einem der lebenswertesten Orte der Welt entweder eine Immobilie für den Eigenbedarf oder sie stocken mit Top-Immobilien ihr Anlageportfolio auf. Bedürfnis- und prioritätenabhängig gibt es in Dubai diverse Investmentmöglichkeiten im lukrativen Immobilienmarkt. 

Fünf Hauptvorteile machen Immobilien-Profis geltend. Da ist zunächst die große Zahl von Immobilien in Luxusgebieten, die Erschwinglichkeit von Luxusobjekten und die Verfügbarkeit von Freehold-Bereichen. Hinzu kommen eine gute Stadt- und Infrastrukturentwicklung sowie hohe Mietrenditen. Es sollte selbstverständlich sein, dass Immobilien, die in sehr begehrten Lagen gekauft wurden, mehr Return on Investment (ROI) bringen als andere Immobilien. Die beliebtesten Investitionsgegenden Dubais sind Palm Jumeriah und Dubai Marina, die beide einen guten und langfristigen ROI garantieren. Laut einem Bericht aus dem Jahr 2019 sind Luxusimmobilien in der arabischen Boomtown weitaus günstiger als vergleichbare Objekte in Metropolen wie New York, London oder Hongkong. Die Verfügbarkeit von Freehold-Zonen bedeutet, dass es viele ausgewiesene Gebiete gibt, in denen auch Ausländer und Expats problemlos in Immobilien investieren können. Diese sogenannten Freehold Areas bieten einer internationalen Kundschaft erstklassige Möglichkeiten zum Wohnungs- und Villenkauf. „Wenn es einen einzigen Grund gibt, warum der Kauf einer Immobilie in Dubai die beste Einzelinvestition in Ihrem Leben sein könnte, dann dieser: Das Emirat Dubai ist ein Ort, an dem die technologische, wirtschaftliche und infrastrukturelle Entwicklung nicht aufhört, geschweige denn innehält“, heißt es beim Internet-Portal „Dubai Properties“. Ein großer Pluspunkt ist die schon erwähnte Infrastruktur: Dubai verfügt über modernste Straßenverbindungen, Flughäfen, Freizeiträume und Einkaufszentren, wodurch der Wert nahegelegener Immobilien fast zwangsläufig steigt. Die hohen Mietrenditen reichen aus, um Immobilieninvestitionen zu einem einträglichen Selbstläufer zu machen. Die wichtigen Stadtviertel bieten in der Regel einen Return on Investment von rund sechs Prozent, die beliebtesten Luxusgegenden von annähernd neun Prozent.

Dubai-Investoren interessieren sich oftmals für Off-Plan-Immobilien. Hierbei schließt der Käufer schon vor der Fertigstellung einen rechtskräftigen Kaufvertrag mit dem Projektentwickler als Anbieter ab. Da Immobilien „Off-Plan“ günstiger als Bestandsimmobilien angeboten werden und meist attraktive Zahlungskonditionen haben, winken hier höhere Renditen als bei anderen Investitionen.

Ein Angebot firmiert beispielsweise unter der Bezeichnung „Golf Views Seven City“ und bezieht sich auf Apartments mit hochwertigen Möbeln, raumhohen Fenstern und geräumigen Balkonen mit herrlichem Stadtblick. Am Rande der Jumeirah Lake Towers gelegen,bietet Golf Views besondere Sehenswürdigkeiten in zwei der kontrastreichsten Gegenden Dubais. Das aufwendig gestaltete Golf Views besteht aus drei Blöcken mit separater Lobby, Aufzug und privatem Zugang. Dieses Projekt bietet eine Reihe luxuriöser Wohnapartments, von Studios bis hin zu Einheiten mit drei Schlafzimmern. Das Golf Views steht für schickes Wohnen, wie es Dubai eben ausmacht. Der Startpreis liegt bei 656.000 AED mit einem Zahlungsplan, der 10 Prozent als Anzahlung, 40 Prozent während der Konstruktion und 50 Prozent bei der Übergabe vorsieht. Ein anderes Wohnprojekt ist das Emaartal, das an die „gute alte Zeit“ eng verbundener Gemeinden erinnert. Das Valley liegt strategisch günstig an der Dubai-Al Ain Road, einer der Hauptverkehrsstraßen, die zwei der berühmtesten Emirate der VAE miteinander verbindet. Die Nähe zum Sevens Stadium und die gute Anbindung an alle zentralen Plätze Dubais garantieren höchsten Lebenskomfort. Zur Auswahl stehen Villen mit drei und vier Schlafzimmern in unterschiedlichen Architekturstilen. Auch hier folgt der Zahlungsplan dem Muster von 10, 40 und 50 Prozent für Anzahlung, Konstruktionsphase und Übergabe. 

Manchen Investor mag es auf den ersten Blick abschrecken, dass der Durchschnittspreis für ein Haus in Dubai bei etwa 670.000 US-Dollar liegt. Wer aber aus London oder New York in die Golf-Metropole ziehen will, um sich eine Immobilie zu kaufen, kann darüber nur müde lächeln. Außerdem fielen die Hauspreise Dubais im letzten Jahr um mehr als sechs Prozent. Was muss man tun, um dort Immobilieninvestor werden zu können? Die nötige Liquidität vorausgesetzt, kann fast jeder in Dubai Immobilien kaufen. Es gibt keine Altersgrenze, und man muss nicht einmal im Emirat leben und arbeiten. Darüber hinaus werden für ausländische Staatsangehörige und Expats Eigentumsflächen erworben, die berühmten Freehold-Gebiete. Ein sogenanntes Dubai Property Visa kann für Wohnimmobilien ausgestellt werden, die in ausgewiesenen Eigentumsgebieten verfügbar sind. Das gleiche Visum kann auch für Gewerbeimmobilien wie eine Hotelwohnung, ein Büro oder ein Lager ausgestellt werden.

Diese und andere wertvolle Informationen zum Immobiliengeschehen in den Vereinigten Arabischen Emiraten stellt das Internet-Portal „Dubai Properties“ (https://dubailiving.estate/) bereit. Ziel ist es offenbar, niedrigschwellige Beratungsangebote zu unterbreiten. So können Interessenten ihre Fragen auch direkt an die E-Mailadresse [email protected]richten oder den telefonischen Kontakt suchen. „Wir bieten Unternehmen, Investoren und Privatpersonen auf der ganzen Welt kompetente und zuvorkommende Immobiliendienstleistungen an“, schreibt man über sich selbst. „Dubai Properties“ verweist auf mehr als 120 Immobilienangebote zum Verkauf, mehr als 100 Objekte in der Verwaltung, eine 15-jährige Markterfahrung und mehr als 500 Teammitglieder. Als Bürostandort wird der Marina Plaza Tower in der Al Marsa Street in Dubai angegeben. Dort ist auch der Immobilienvermittler Beyond Infinity Real Estate ansässig. Ein Zufall? Auf den Seiten von „Dubai Properties“ findet sich bei den Kontaktmöglichkeiten jedenfalls ein Hinweis zu Beyond Infinity. Die Dienstleister haben sich mit einem Rundum-Service für Kauf, Verkauf und Anmietung von Dubai-Immobilien einen guten Namen gemacht und setzen auf einen Mitarbeiterstab mit langjähriger Berufserfahrung in der örtlichen Immobilienwirtschaft. Der Fokus liegt auf Wohnobjekten, Gewerbebauten und Grundstücken unterschiedlicher Preisklassen sowie der Erstellung von Wert- und Anlageanalysen. Neben einem großen Portfolio exklusiver Miet- und Kaufimmobilien bietet Beyond Infinity Real Estate auch Off-Plan-Immobilien an, die in Dubai ja als besonderer Anlagetipp gelten.

x